Peder Severin Kroyer ( * 1851 † 1909 )

Bildnis des Malers Peder Severin Kroyer von Michael Peter Ancher

Biografie von Peder Severin Kroyer

Das scheinbar sorglose Leben eines Künstlers

Peder Severin Kroyer wurde am 23. Juli 1851 im norwegischen Stavanger geboren und wuchs bei seiner Tante in Kopenhagen auf. Bereits im Alter von 14 Jahren nahm er Unterricht an der Königlich Dänischen Kunstakademie, unternahm später im Jahr 1877-1881 Studienreisen nach Frankreich, Spanien und Italien und wurde durch den dänischen Kunstsammler und Unternehmer Heinrich Hirschsprung unterstützt. Besonders seine Reise nach Paris beeinflusste ihn in seiner Malerei und nach seiner Rückkehr nach Kopenhagen machte er sich als Portraitmaler bekannt.

1882 kam Kroyer das erste Mal nach Skagen und ließ sich dort von der rauen Landschaft, dem Meer und den besonderen Lichtverhältnissen sowie der Gesellschaft anderer Künstler beeinflussen. Er wurde Mitglied der Künstlerkolonie Skagensmalerne, die ihre Blütezeit in den 1880er Jahren hatten. Die Maler die dieser Künstlervereinigung zugehörten kamen aus Dänemark, Schweden und Norwegen und schätzen die Malerei in der freien Natur. Sie orientierten sich an dem franz. Realismus und Naturalismus. Zu dieser Gruppe gehörten u.a. auch Frits Thaulow, Michael Peter Ancher, Anna Ancher, Carl Locher, Viggo Johansen, Christian Krohg, Eilif Peterssen und Laurits Regner Tuxen.

Berühmt wurde Peder Severin Kroyer durch seine impressionistische Landschafts- wie Portraitmalerei, Motive von dem (scheinbar) sorglosen Leben der Künstler, ihren Festen, Spaziergängen am Strand und stimmungsvollen Abenden im Mondschein.

1900 erkrankte der Maler psychisch und ließ sich mehrmals in einer Nervenanstalt behandeln.

Am 21. November 1909 verstarb Kroyer in Skagen.

© KUNSTKOPIE.DE

Kunstdrucke & Gemälde von Peder Severin Kroyer

Bilder pro Seite: 100
Bildansicht:  Shop | Galerie
NACH OBEN