Katsushika Hokusai ( * 1760 † 1849 )

Biografie von Katsushika Hokusai

Künstler der ruhelosen Natur

Katsushika Hokusai wurde vermutlich am 31.Oktober 1760 (dem 23. Tag des neunten Monats des 10. Jahres der japanischen Hōreki-Ära) in Warigesui, Honjo, Edo (heute:Sumida,Tokio) geboren. Er war ein der bekanntesten japanischen Maler, ein Repräsentant des Ukiyo-e-Genres („Bilder der schwebenden Welt“- Druckgrafik mit fließenden, lebendigen Linien und freien Kompositionen). Später konzentrierte er sich auf die klassischen japanischen Themen und Objekten. Als Künstler wurde er von chinesischer und niederländischer Landschaftsmalerei beeinflusst, sowie von der traditionell japanischen Kanō-Schule.

Hokusais Kunst hatte Auswirkung auf die Formation des Japonismus in Europa. Japanische Kunst diente damals als Inspiration für den Jugendstil, Art Nouveau und Impressionismus. Schon mit sechs Jahren fing er an, die Sachen, die ihn umgaben zu zeichnen. Mit 14 beschäftigte sich Hokusai als Lehrling bei einem Holzschnitzer. Später wurde er in das Atelier des angesehenen Malers und Druckgrafen Katsukawa Shunsho aufgenommen.

Hokusai reiste viel und wohnte an ca. 100 verschiedenen Orten Er sammelte Erfahrung bei verschiedenen Lehrern und Schulen. Während seines fast neunzigjährigen Lebens hatte er zirka dreißig verschiedene Künstlernamen. Die Pseudonyme bezeichneten die Begleitpersonen einer bestimmten Periode seines Lebens.

Seine Werke waren lange Zeit nur in Japan bekannt. Der Grund dafür aber war die politische und geographische Situation Japans. Das Land schloss sich über zwei Jahrhunderte (17-19. Jahrhundert) von der übrigen Welt ab.

 

Katsushika Hokusai war ein sehr leidenschaftlicher und produktiver Maler. 30.000 Werke werden ihm zugerechnet, darunter Gemälde, Skizzen, Holzschnitte, Seidenmalereien und 500 illustrierte Bücher. Er stellte Landschaften, weibliche Schönheiten, erotische Illustrationen, Samurai, Sumoringer und die Natur sehr poetisch, sinnlich und etwas melancholisch dar.

Katsushika Hokusai inspirierte und popularisierte den heutzutage beliebten Comic-Stil „Manga“. Mangas sind kleine Erzählungen, in denen das menschliche Leben, die Kultur, gesellschaftliche Probleme und Momente aus dem vor allem japanischem Alltag abgebildet werden.

Seine berühmteste Druckserie ist „36 Ansichten des Berges Fuji“, die zwischen 1826 und 1833 veröffentlicht wurde. Das Bild „Die große Welle“ ist eines der bekanntesten Werke aus dieser Serie und heute weltweit berühmt.

Am 18. Tag des vierten Monats des japanischen Kalenders, dem 10.Mai 1849, verstarb Katsushika Hokusai in Henjōin, Shōten-chō, Asakusa.

Kunstdrucke & Gemälde von Katsushika Hokusai

Bildansicht:  Shop | Galerie
NACH OBEN